Fragen, Antworten, Begriffserklärungen

FTP - file transfer protocol

Das File Transfer Protocol (englisch für 'Dateiübertragungsverfahren', kurz FTP), ist ein spezifiziertes Netzwerkprotokoll zur Dateiübertragung über TCP/IP-Netzwerke. Es wird benutzt, um Dateien vom Server zum Client (download), vom Client zum Server (upload) oder clientgesteuert zwischen zwei Servern zu transferieren.

Anders als z.B.HTTP benutzt FTP zur Kommunikation mehr als eine Verbindung: Zunächst wird zum Port 21 des Servers, dem Control Port, eine Verbindung zur Authentifizierung und Befehlsübertragung aufgebaut. Hierbei reagiert der Server auf jeden Befehl des Clients mit einem Statuscode, oft mit einem angehängten, erklärenden Text. Zur eigentlichen Datenübertragung wird dann im Bedarfsfall eine separate Verbindung initiiert. Es gibt dazu zwei Modi:

Beim Active Mode baut der Server von seinem Port 20, dem Data Port, eine Datenverbindung auf. Die Kommunikation auf dem Port 21. So bleibt es möglich, dass während der Datenübertragung die Partner noch immer miteinander kommunizieren können.

Beim Passive Mode baut der Client eine Datenverbindung zum vom Server gewünschten Port auf. Hier wird normalerweise von beiden Seiten ein Port jenseits 1023 benutzt. Diese Technik wird eingesetzt, wenn der Client z.B. hinter einem Router sitzt und ihm daher nicht eindeutig eine IP-Adresse zugeordnet werden kann.

Viele FTP-Server, vor allem Server von Universitäten und Fachhochschulen, bieten sogenanntes Anonymous FTP an. Hier existiert zum Einloggen neben den realen Benutzerkonten ein zusätzliches Benutzerkonto, typischerweise 'anonymous' und/oder 'ftp', für das kein (oder ein beliebiges) Passwort angegeben werden muss.

Für die Datenübertragung wird ein spezielles FTP-Programm benötigt.

Support & Service

© 2016 Webagentur.at Internet Services GmbH